Griechisch / Römische Säulen und Garnelenhöhle

Mediterranes Meeresleben: Gemeiner Oktopus, Flughahn, Violette Fadenschnecke, Grundel, Makrelen, Brauner Zackenbarsch, Schriftbarsch, Goldstrieme, Kardinalfisch, Mönchsfisch, Einsiedlerkrebs, Mittelmeer Muräne, Skorpionfisch, Gebänderter-Barrakuda, Blauflossen Thunfisch, Rote Garnelen, Gabeldorsch.
Zusammenfassung: Bekannt als „Wrack der Säulen“, ist dieser Tauchplatz mit den griechisch / römischen Säulen einer der beliebtesten Orte im Isola Bella Marine Park. Ein Platz, der alles bietet, von historischer Bedeutung bis hin zu wunderschönen Durchschwimm- und Garnelenhöhlen! Es ist für jeden etwas dabei. Die Tiefen reichen von 12 – 30 Meter. Entdecken Sie Muränen, die sich in den Felsen verstecken und Schwärme von Barrakudas und Makrelen die im Blau schwimmen sowie die Besonderheit der Säulen aus weißem Marmor, die ein Teil der wunderschönen Unterwasserlandschaft geworden sind. Definitiv auf die „To Do“ Liste zu setzen!
Beschreibung: Die berühmten versunkenen griechisch-römischen Säulen gehören zu den Top-Tauchgängen Siziliens. Der Tauchplatz selbst befindet sich im südlichen Teil des Isola Bella Marine Parks in Taormina. Sie beginnen Ihren Tauchgang in der Bucht die vom Capo Taormina und dem mit Feigenkakteen verzierten Felsen umgeben ist. Abstieg im seichten Gewässer, wo Sie von der typisch felsigen Landschaft des Mittelmeers umgeben sind. Überqueren Sie die Bucht 5 Meter unter Wasser und tauchen Sie allmählich tiefer auf 12 Meter ab, bis Sie bei der Riffwand des Capo Taormina ankommen. Wenn Sie die Wand erreichen, schauen Sie ins Blaue, um nach Schwärmen von Makrelen oder Barrakudas Ausschau zu halten. Beobachten Sie in der wunderschönen hohen Riffwand die verschiedenen Meereslebewesen, die sich dort verstecket halten!
Wir folgen der Wand bis zu einer maximalen Tiefe von 24 Metern. Dort befinden sich die griechisch-römischen Säulen. Sie sind so alt, dass sie sich gut in die magische Unterwasserlandschaft des Isola Bella Marine Parks integriert haben. Der zylinderförmige Marmor der Säulen sowie der weiße Marmor selbst sind nach wie vor erkennbar! Man kann nicht umhin als in der Zeit zurückversetzt zu werden.
Doch wie sind die Säulen dorthin gelangt? Vieles bleibt ein Rätsel. Bekannt ist, dass wahrscheinlich das Frachtschiff, Navis Lapidaris ton 90, die Säulen aus weißem Marmor geladen hatte und im dritten Jahrhundert v. Chr. vor Taormina gesunken ist. Der weiße Marmor wurde von Griechenland oder Nordafrika transportiert und sollte nach Taormina gebracht werden, damit in den Hügeln ein Tempel gebaut werden konnte. Die Säulen könnten auch römisch sein, da das griechische Theater im 1. Jahrhundert n. Chr. in ein römisches Theater umgebaut wurde. Obwohl das Wrack längst verfallen und verschwunden ist, sind die Säulen immer noch vorhanden. Etiketten mit Beschreibungen wurden nun an einigen Säulen angebracht, um auf das Gebiet und seine historische Bedeutung hinzuweisen.
Nach dem Erkunden der Säulen gibt es Weiteres zu entdecken. Sie können über die Bucht zurückkehren und durch ein wunderschönes schornsteinartiges Gebilde schwimmen, das sich auf 13 Metern Tiefe befindet, oder tiefer entlang der Wand zur Shrimp-Höhle tauchen, die auf 30 Meter liegt. Am Eingang dieses großen Durchschwimmtunnels befindet sich eine Mulde in der Felswand, in der tausende von roten Garnelen die Wände erklimmen. Hier können Sie sogar einen Blick auf eine Muräne oder Gabeldorsch erhaschen!

Information

Teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email